Kurzkonzept Kita Waldkrümel

 

Vorstellung der Einrichtung

Träger der Einrichtung ist Kinderland Krümelbude gemeinnützige GmbH. Unsere Kita befindet sich in Hoppegarten im Ortsteil Waldesruh.

Unser Haus steht am Rand des Naturschutzgebiet Erpetal. Es können hier 57 Kinder im Alter von 1-6 Jahren betreut werden.

Die Kita ist täglich von 6-18 Uhr geöffnet. Zwischen Weihnachten und Neujahr, an Brückentagen sowie an zwei Tagen im Jahr bleibt die Einrichtung für Fort- und Weiterbildungen des päd. Personal geschlossen. Längere Schließzeiten im Sommer gibt es nicht.

Sechs staatlich anerkannte Erzieher und eine Leiterin übernehmen die Betreuung Ihrer Kinder Kinder. Eine technische Kraft sorgt für die Essensversorgung und übernimmt hauswirtschaftliche Tätigkeiten.

Im Erdgeschoß befindet sich in einem Raum der Kleinkindbereich in dem die 0-3 Jährigen in geschützter Umgebung spielen können und trotzdem schon ein Teil der Gemeinschaft sind.

Für die 3-6 Jährigen gibt es zwei Bereiche die mit offenen Materialregalen ausgestattet sind. Es gibt eine Bauecke, eine Kuschelecke, ein Zahlenland Tische und Stühle für Aktivitäten wie Malen, Basteln und Spiele.

Die Räume sind funktional gestaltet und orientieren sich an den Grundsätzen elementarer Bildung in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg.

Weiterhin steht den Kindern im Keller ein großer Raum mit Arbeitsplatte zur Verfügung. Dieser kann sehr vielseitig genutzt werden, da er gefliest ist und Waschbecken vor Ort sind.

Der Bewegungsraum im Keller ist mit Kletterwänden, Bällen, Klettermodulen usw. ausgestattet.

 

Grundsätze und Leitlinien der pädagogischen Arbeit

Bei uns haben alle Kinder das Recht und die Gewissheit geachtet, anerkannt, und ernst genommen zu werden.

Wir sehen Kinder als eigenständige Persönlichkeiten die im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stehen.

Wir schaffen den Raum und die Zeit, dass jedes Kind seine Interessen, Kreativität und Individualität entdecken, erforschen und entwickeln kann.

Durch aktives Tun und Mitgestalten begreift das Kind seine Umwelt und verinnerlicht Zusammenhänge.

Wir verstehen das Lernen und die Entwicklung eines jeden einzelnen Kindes als Prozess. Nicht das Ergebnis steht im Vordergrund, sondern die Freude am Tun. Die Förderung des ganzheitlichen Lernens sehen wir als Grundprinzip in unserer täglichen Arbeit.

Wir lassen uns bei der Entwicklung der Kinder weniger von Zielvorgaben leiten, vielmehr holen wir jedes Kind dort ab, wo es steht.

Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und eine gesunde Lebensweise sind für uns von großer Bedeutung im täglichen Beisammensein mit den Kindern.

Unser Miteinander ist geprägt durch einen liebevollen, zugewandten und achtsamen Umgang miteinander. Wir üben Toleranz und Rücksichtnahme und achten die Individualität jedes Kindes und jedes Erwachsenen. Höflichkeit und Hilfe untereinander aber auch die Beachtung und Wahrung von Regeln und Grenzen sind für uns selbstverständlich.

 

Der Wald als Spiel- und Erfahrungsraum 

Unserer Ansicht nach hat sich das Leben der Kinder hat sich im Vergleich zu früher sehr verändert. Sie wachsen in einer medialen Welt auf in der sie nur noch wenig Fantasie brauchen. Viele Tätigkeiten sind nach drinnen verlegt worden und die Kinder haben nur noch wenige Möglichkeiten sich körperlich zu bewegen und sinnliche Erfahrungen in der Natur zu sammeln.

Beim Spielen in der Natur erfahren Kinder ihre Grenzen, testen Kraft und Geschicklichkeit, lernen Neues über sich und die Umwelt, finden Lösungen, setzen sich mit Gefahren auseinander, erleben Stille, erproben Teamarbeit, Fantasie, Flexibilität und vieles mehr.

Durch Spiele im Wald werden alle Sinne ganzheitlich angesprochen und gefördert. Kinder die viel Zeit in der Natur verbracht haben, verlassen unsere Einrichtung körperlich, geistig und seelisch gestärkt und mit einem großen Schatz an Erfahrungen.

 

Eingewöhnung

Eine behutsame, zweiwöchige Eingewöhnungszeit (begleitet von den Eltern) sehen wir als Standard in unserer Kita.

Ein Elternteil begleitet das Kind als sichere Basis, bis es eine gute Beziehung zur Erzieherin aufgebaut hat, sich von ihr trösten und beruhigen lässt. Da jedes Kind besonders und einzigartig ist, gestalten wir diese Übergangszeit individuell. Sie sind die Experten für Ihr Kind, kennen seine Vorlieben und Eigenarten. Umso enger Sie mit der Erzieherin zusammenarbeiten, desto schneller wird sich Ihr Kind bei uns wohlfühlen, öffnen und entwickeln können.

 

Tagesablauf

6.00 – 8.00     Frühdienst

8.00               Frühstück

8.30               Vormittagsgestaltung in den einzelnen Bereichen

11.00              je nach Alter essen die Kinder in mehreren Etappen Mittag

12.00 – 14.00  Mittagsruhe, Ruhephase im Haus

14.30             Vesper

15.00 – 18.00  Freies Spiel in den Bereichen oder im Garten 

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Wir bieten Ihnen regelmäßige Entwicklungsgespräche (mindestens einmal im Jahr) an. Es gibt ein Aufnahmegespräch, in dem Sie alle Fragen zum Ablauf, zur Eingewöhnung usw. stellen können.

Wir führen regelmäßig Elternabende durch. Auch Plaudernachmittage für die Eltern können, wenn gewünscht, angeboten werden. Wir wünschen uns eine enge und kooperative Zusammenarbeit mit den Eltern. Sie können aktiv am Kitaleben teilhaben, Feste und Feiern mit gestalten und sich im Rahmen ihrer und unserer Möglichkeiten mit einbringen!

Wenn Sie zu diesem kurzen Einblick in unsere Arbeit noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Erzieher/innen oder die Leiterin.

Wir freuen uns,  wenn Sie sich für unsere Kita entscheiden und wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine schöne, erlebnisreiche und unvergessliche Kitazeit.

 

Ihr Team der Kita „Waldkrümel“ in Waldesruh