Frühlingsgedichte

 
Maler Frühling

Die grauen Tage sind vorbei und der Frühling hält Einzug in unseren Garten. 



Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf und schmückt sich mit ihren buntesten Farben. 

Auch die Kinder freuen sich, nun endlich wieder mal ohne Jacke draußen zu spielen.
In den letzten Wochen haben sie vor lauter Freude zwei neue Gedichte gelernt und wünschen Ihnen liebe Eltern viel Spaß beim Lauschen und mitlernen.

 

Maler Frühling
(
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Der Frühling ist ein Maler,
er malet alles an,
die Berge mit den Wäldern,
die Täler mit den Feldern:
Was der doch malen kann!

Auch meine lieben Blumen
schmückt er mit Farbenpracht:
Wie sie so herrlich strahlen!
So schön kann keiner malen,
so schön, wie er es macht.

O könnt ich doch so malen,
ich malt ihm einen Strauß
und spräch in frohem Mute
für alles Lieb und Gute
so meinen Dank ihm aus!

Dieses Gedicht können Sie sich hier von unseren Kinder vorgetragen anhören ...

Ich freu mich auf den Frühling

Nach draußen laufen, Sonne fühlen,
zum ersten Mal im Sand rumwühlen,
mit Glitzerseifenblasen tanzen,
die ersten Frühlingsblumen pflanzen,
mich hinterm Lieblingsbusch verstecken,
den Spielplatz wieder neu entdecken,
nach meinem  Igel Ausschau halten,
für Ostern bunte Hühner falten.
Und beim Zubettgehn immer denken:
Ob sie mir einen Hasen schenken?

Dieses Gedicht können Sie sich hier von unseren Kinder vorgetragen anhören ...


zurück